Sabine Pereira-KägiGeschichten * Abenteuer * Leben
 

Gestickte Erinnerungen

Gestickte Erinnerungen: Klara & Claire erzählen 1939 - 1945

 

Klara, geboren im Oktober 1918, wächst im ostschweizerischen St. Gallen in einer Stickerfamilie auf. Die Zeiten sind hart, denn die  Hochblüte dieser traditionsreichen Industrie sind passé.

 

Dank der Großzügigkeit ihres älteren Halbbruders Georg, der Apotheker ist, kann Klara eine Ausbildung zur Kindergärtnerin absolvieren. Nach Abschluss der Ausbildung nimmt Klara eine Anstellung als Kindermädchen in Paris an; am 1. April 1939 tritt sie in den Dienst einer gut betuchten Grafenfamilie. Ein Traum geht in Erfüllung.
Claire, so nennt sie sich fortan, genießt das schicke Pariser Leben. Das schmucke Leben nimmt ein abruptes Ende, als die deutsche Wehrmacht im Juni 1940 vor den Toren Paris steht und Monsieur an der Front schwer verwundet wird. Der Krieg hat Claire eingeholt.
Als die ersten Bomben auf Paris fallen, flüchtet sie mit Madame und den Kindern. Ihre Familie in der Schweiz ist in großer Sorge und drängt Claire wiederholt zur Heimkehr. Claire kann Madame unmöglich mit den vier kleinen Kindern alleine lassen, dennoch spitzt sich die Situation laufend zu und die Lage wird selbst im faktisch freien Vichy-Frankreich prekär.


 

GEBUNDENE AUSGABE

 

TASCHENBUCH & E-BOOK